Propädeutikum Gestaltung und Kunst

Das Propädeutikum ist dein Orientierungsjahr, um dich auf ein gestalterisches Hochschulstudium oder auf eine gestalterische Berufslehre vorzubereiten. Ein Jahr lang entwickelst du deine gestalterischen Fertigkeiten und schärfst dein konzeptionelles und methodisches Denken.

  1. Das Propädeutikum in Kürze

    Eckdaten

    Nächster Beginn
    August 2024
    Dauer
    1 Jahr (2 Semester)
    Pensum
    Vollzeit (Mo–Fr)
    Lektionen pro Woche
    40
    Unterrichtssprache
    Deutsch
    Unterrichtsort
    SfG Basel
    Abschluss
    Zeugnis
    Kosten
    ab CHF 600.—
    Infoveranstaltung
    21. Oktober 2024, 5. November 2024, 11. Dezember 2024 jeweils um 18.00 Uhr
    Nächster Anmeldeschluss
    1. Januar 2025
    Mappengespräch und Prüfung
    3.–7. Februar 2025

    Das Wichtigste zuerst

    • Wir begleiten dich beim Erstellen eines Portfolios und bei der Vorbereitung für Bewerbungs- oder Aufnahmegespräche.

    • Du lernst die ganze Bandbreite an gestalterischen Berufen kennen und beginnst dir ein Kontaktnetz aufzubauen.

    • Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt, 40 Wochenlektionen.

    • Für einen erfolgreichen Abschluss ist die Präsenz aller Fächer Pflicht. Pro Semester gibt es ein Zeugnis mit Testaten und Noten.

    • Die Fächer Atelier Layout, Skizze Bild, das Forum und das Projektmodul besuchst du zusammen mit Schüler:innen des Vorkurses.

    • Deine Lehrpersonen sind alle in gestalterischen oder künstlerischen Berufen tätig.

    • Das breite Angebot der öffentlichen Weiterbildungskurse steht dir für einen kleinen Unkostenbeitrag zur Verfügung. So kannst du eigene Schwerpunkte setzen.

    • Die Kosten variieren je nach Wohnort, Kanton. Details findest du in den FAQ.

    © Schule für Gestaltung Basel
    © Daniel Wehrli
    © Schule für Gestaltung Basel
    Werkschau – Ein Raumbild
  2. Das Propädeutikum im Detail

    Das Schuljahr startet mit gemeinsamen Projekttagen aller Vorkurs- und Propädeutikumsklassen. Danach bewegst du dich in deiner Klasse oder in der Modulgruppe. Der Unterricht ist in drei Modulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufgebaut. Jedes Modul umfasst verschiedene Fächer:

    Das Studienmodul

    Im Studienmodul liegt der Schwerpunkt auf der Schulung von präzisem Handwerk und verfeinerter Wahrnehmung. Hier erwirbst du die technischen und fachlichen Grundlagen der Gestaltung. Das Studienmodul umfasst folgende Fächer:

    • Farbe & Bild

    • Raum & Material

    • Skizze Bild

    • Schrift & Form

    • Zeichnen

    Das Kontextmodul

    Im Kontextmodul stehen die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Bildes und der Medien im Fokus. Du lernst die vielschichtigen Beziehungen von Kunst und Gestaltung zur Gesellschaft, Industrie, Wirtschaft und Politik kennen und hinterfragen. In dieser Auseinandersetzung entwickelst du deine persönliche visuelle Kultur. Das Kontextmodul umfasst folgende Fächer: 

    • Forum

    • Konzept

    • Atelier Layout

    • Visuelle Kultur

    Das Projektmodul

    Im Projektmodul entwickelst du eine eigene Projektidee, erforschst ein Thema, experimentierst und findest eine eigene, neue Umsetzung. Hier stehen das eigenständige, kritische Denken und Handeln im Vordergrund. Dabei lässt du dich auf Experimente ein und lernst, dem Prozess zu vertrauen. Das Projektmodul lebt von deinem persönlichen Engagement und deinem Interesse für zeitgenössische Fragen.

    Das Projektmodul ist ein Wahlpflichtfach und ermöglicht dir, einen fachlichen Schwerpunkt zu setzen oder ein neues gestalterisches Feld zu entdecken. Eines der folgenden Module kannst du als Wahlpflichtfach auswählen:

    • Animation Illustration

    • Auge Apparat Bild

    • Handeln Denken Kunst

    • Illustration Druckgrafik

    • Körper Kleid Performance

    • Szenografie Performance

    • Raum Objekt Mensch

    • RecPlay

    • Siebdruck Studio

    • Typoclub

     Das Werkstattangebot

    Die Schule für Gestaltung ist bekannt für ihre gute Infrastruktur mit zahlreichen bestens ausgestatteten Werkstätten, die dir im Vorkurs offenstehen. Nach einer Einführung kannst du die Werkstätten für deine Arbeiten nutzen. Zu bestimmten Themen gibt es zudem Intensivangebote. 

    • offene Werkstatt Buchbinden

    • offene Werkstatt Foto

    • offene Werkstatt Magazin

    • offene Werkstatt Raum 

    • Auftrittskompetenz (im 2. Semester, obligatorisch)

    • Intensivkurs Zeichnen (fakultativ jeweils in der ersten Woche der Herbstferien)

    • Adobe Illustrator Workshop (fakultativ)

    Flyer Vorkurs/Propädeutikum
    PDF Download 1.8 MB
  3. Aufnahmeverfahren

    Wenn du die FMS mit Fachrichtung bildnerisches Gestalten, das Gymnasium oder eine Rudolf-Steiner-Schule im Kanton Basel-Stadt oder Basel-Landschaft besuchst, kannst du dich mit einer Mappe für einen prüfungsfreien Zugang bewerben. Frage bei deiner Schule nach dem entsprechenden Formular.

    Wenn du bereits eine Matura oder einen vergleichbaren Abschluss mit Schwerpunkt Bildnerisches Gestalten hast, musst du deiner Anmeldung eine Kopie des Abschlusszeugnisses beilegen.

    Wenn du im Besitz einer Matura ohne bildnerisches Gestalten bist oder diese im Sommer des Aufnahmejahres machst, absolvierst du eine halbtägige Aufnahmeprüfung. Zudem führen wir mit dir ein persönliches Gespräch, an dem du eine Mappe mit deinen gestalterischen Arbeiten präsentierst.

    Wenn du aufgenommen wirst, fängst du im darauffolgenden August mit dem Vorkurs an. Dein Platz wird dir nicht für einen späteren Start freigehalten.

    Das Resultat erfährst du ca. zwei Wochen nach dem Mappengespräch respektive nach der praktischen Prüfung.

    Der Anmeldeschluss ist jeweils am 1. Januar des Jahres, bevor du mit dem Propädeutikum beginnst.

    Die Mappengespräche für Maturand:innen mit Schwerpunkt Bildnerisches Gestalten finden jeweils im November vor Anmeldeschluss statt.

    Die Mappengespräche und praktischen Prüfungen für alle anderen Bewerber:innen finden im Februar nach der Anmeldung statt.

    Ich möchte mich anmelden
    Anmeldeformular Vorkurs/Propädeutikum
    Anmeldegebühr
    Einzahlungsschein für die Anmeldegebühr
  4. Einblicke

  5. Aktuelles

  6. Diese Lehrpersonen unterrichten im Propädeutikum

    Christian Knörr

    Visuelle Kultur

    sebastian.altermatt@sfgbasel.ch

    Stephan Primus

    Raum & Material

    stephan.primus@sfgbasel.ch

    Florian Goerner

    Konzept, Animation, Bewegtes Bild

    florian.goerner@sfgbasel.ch
    © Mirjam Kluka

    Raum & Material

    daniel.wehrli@sfgbasel.ch

    Willy Schneider

    Illustration, Zeichnen, Skizze Bild

    willy.schneider@sfgbasel.ch

    Mikkel Mangold

    Visuelle Kultur

    mikkel.mangold@unibas.ch

    Daniela Erni

    Druckgrafik

    daniela.erni@sfgbasel.ch
    © Katharina Wolff

    Visuelle Gestaltung

    marianne.diethelm@sfgbasel.ch
    Si-yu Steuber

    Illustration, Typografie, Skizze Bild

    susanna.filep@sfgbasel.ch

    Thomas Neeser

    Zeichnen

    thomas.neeser@sfgbasel.ch

    Boris Hammer

    Buchbinden

    boris.hammer@sfgbasel.ch

    Oliver Theinert

    Schrift & Form, Layout

    oliver.theinert@sfgbasel.ch
    CHR.BUEHLER

    Fotografie

    christoph.buehler@sfgbasel.ch

    Philipp Max Schmid

    Bewegtes Bild

    philippmax.schmid@sfgbasel.ch

    Anna Cordasco

    Textil, Performance

    anna.cordasco@sfgbasel.ch

    Giorgio Cadosch

    Architektur und Konzept

    giorgio.cadosch@sfgbasel.ch

    Urs Glaser

    Malerei, Farbe

    urs.glaser@sfgbasel.ch

    Liliane Steiner

    Illustration, Animation

    liliane.steiner@sfgbasel.ch

    Marie-Thérèse Véron

    Malen, Zeichnen

    marietherese.veron@sfgbasel.ch

    Anja Ganster

    Farbe und Malerei

    anja.ganster@sfgbasel.ch
    Grischa Schwank

    Visuelle Kultur, Kunst, Konzept

    esther.hiepler@sfgbasel.ch

    Michael Malzach

    Konzept, Layout

    michael.malzach@sfgbasel.ch

    Rolf Joray

    Zeichnen und Digitales Gestalten

    rolf.joray@sfgbasel.ch

    Bernd Meissner

    Typografie, Visuelle Kultur

    bernd.meissner@sfgbasel.ch

    Michel Pfister Alder

    Raum & Material, Kunst

    michel.pfister@sfgbasel.ch
    Karin Salathé

    Video, Kunst

    florine.leoni@sfgbasel.ch

    Morris Manser

    Modedesign

    morris.manser@sfgbasel.ch

    Miriam Reichensperger

    Schrift & Form, Layout

    miriam.reichensperger@sfgbasel.ch

    Karin Rütsche

    Schrift & Form

    karin.ruetsche@sfgbasel.ch

    Mirjam Fruttiger

    Skizze Bild, Szenographie, Performance, 3D–Formen und Bauen

    mirjam.fruttiger@sfgbasel.ch

    Julie Bräuning

    Auftrittskompetenz

    julie.braeuning@sfgbasel.ch

    Casper Mangold

    Konzept, Grafik

    casper.mangold@sfgbasel.ch

    Paul Stebler

    Zeichnen

    paul.stebler@sfgbasel.ch

    Alexandra Schüssler

    Visuelle Kultur

    alexandra.schuessler@sfgbasel.ch

    Barbara Feuz

    Raum & Material, Skizze Bild

    barbara.feuz@sfgbasel.ch

    Samuel Frey

    Schrift & Form, Kalligrafie

    samuel.frey@sfgbasel.ch

    Christine Müller

    Siebdruck, Farbe

    christine.mueller@sfgbasel.ch
  7. Häufig gestellte Fragen

    Was ist der Unterschied zwischen Vorkurs und Propädeutikum?

    Der gestalterische Vorkurs bereitet Schüler:innen nach der Volksschule auf gestalterische Berufslehren vor, welche entweder dual (Betrieb und Berufsschule) oder in Fachklassen (Vollzeit an Berufsschulen) stattfinden.

    Das gestalterische Propädeutikum ist für Maturand:innen gedacht, die sich für Kunst- und Gestaltungsstudien interessieren. Es dient als Orientierungsjahr und als Praktikumsnachweis für den Studienbeginn auf Bachelorstufe.

    Wie hoch sind die Kosten?

    • Wohnorte mit Subventionierung**: Semestergebühr CHF 600.–

    • Wohnorte ohne Subventionierung**: Semestergebühr CHF 600.– plus Schulgeld CHF 10250.– pro Semester

    • Individuelle Materialkosten: pro Semester ca. CHF 500.–

    ** Das Propädeutikum wird kantonal unterschiedlich subventioniert:
    Basel-Stadt subventioniert das Propädeutikum.
    Kanton Basel-Landschaft: Personen mit einer absolvierten Matura und FMS- Absolvent:innen in ihrem Maturjahr werden subventioniert. 
    Die Kantone Bern, Fribourg, Graubünden, Jura, Luzern, Solothurn, Wallis subventionieren nur mit aus­drücklicher Bewilligung des Amtes für Berufsbildung bzw. des Bildungs- und Kulturdeparte­mentes. Bis spätestens 30. April ist ein Gesuch um Kostengutsprache an den Wohnkan­ton einzureichen.
    Die Kantone Aargau und Zürich subventionieren das Propädeutikum nicht.

    Die kantonalen Ämter geben Auskunft.

    Grundlage für das Schulgeld Propädeutikum ist das Regionale Schulabkommen (RSA).

  8. Brauchst du mehr Informationen?

    Michael Malzach

    Leiter Vorkurs / Propädeutikum

    michael.malzach@sfgbasel.ch
    +41 61 695 65 63
    © Karin Salathé

    Leitungsassistentin Vorkurs / Propädeutikum

    daniela.brugger@sfgbasel.ch