Vorkurs / Propädeutikum Teilzeit

Willst du dich beruflich neu orientieren und strebst eine gestalterische Ausbildung an? Im Vorkurs/Propädeutikum Teilzeit kannst du dir neben deinem Berufsalltag die gestalterischen Grundlagen aneignen und bereits eigene Schwerpunkte setzen.

  1. Vorkurs/Propädeutikum Teilzeit in Kürze

    Eckdaten

    Nächster Beginn
    Januar 2025
    Dauer
    2 Jahre (4 Semester)
    Pensum
    Teilzeit (Do und Fr)
    Lektionen pro Woche
    20
    Unterrichtssprache
    Deutsch
    Unterrichtsort
    SfG Basel
    Abschluss
    Zeugnis
    Kosten
    ab CHF 600.—
    Anmeldeschluss
    15. Oktober 2024
    Persönliche Gespräche
    12. November 2024
    Infoanlässe
    19. August 2024, 11. September 2024, 17. Oktober 2024 jeweils um 18.30 Uhr

    Das Wichtigste zuerst

    • Der Vorkurs/das Propädeutikum Teilzeit dauert zwei Jahre.

    • Der Unterricht findet jeweils am Donnerstag und Freitag statt; das Wochenpensum umfasst 20 Lektionen.

    • In den halb- und ganztägigen Atelierkursen hast du Zeit, eine Aufgabe oder ein Thema zu vertiefen.

    • Deine Lehrpersonen sind alle in gestalterischen oder künstlerischen Berufen tätig.

    • Aus dem breiten Angebot der öffentlichen Weiterbildungskurse wählst du gezielt Kurse, die deine Kompetenzen erweitern und dein Profil schärfen.

    • Die Kosten variieren je nach Wohnort, Kanton. Details findest du in den FAQ.

    © Schule für Gestaltung Basel
    © Schule für Gestaltung Basel
    © Schule für Gestaltung Basel
  2. Vorkurs/Propädeutikum Teilzeit im Detail

    In zwölf Atelierkursen und zwei Intensivwochen erarbeitest du dir die nötigen handwerklichen und theoretischen Grundlagen für eine gestalterische oder künstlerische Berufsausbildung. Du kannst eigene kreative Schwerpunkte setzen und damit die Grundlage für eine berufliche Neuorientierung legen.

    Der zweijährige Vorkurs/Propädeutikum Teilzeit ist Lernenden mit Berufserfahrung und einem Mindestalter von 19 Jahren vorbehalten. Das Wochenpensum umfasst 20 Lektionen und findet am Donnerstag und am Freitag in ganztägigen Atelierkursen über vier Semester mit jeweils rund 20 Wochen statt.

    Im Vorkurs/Propädeutikum Teilzeit besuchst du jeweils am Donnerstag und Freitag Atelierkurse, die den Fächern aus dem Studien- und Kontextmodul des einjährigen Vorkurses/Propädeutikums entsprechen. Das Ausbildungsportfolio wird durch individuelle zusätzliche Belegungen von «öffentlichen Weiterbildungskursen» ergänzt.

    Die Atelierkurse

    In den Atelierkursen liegt der Schwerpunkt auf der Schulung von präzisem Handwerk und verfeinerter Wahrnehmung. Hier erwirbst du die technischen und fachlichen Grundlagen der Gestaltung. Am Ende des zweiten Jahres planst du mit deiner Klasse die Schlussausstellung.

    • Zeichnen 1 & 2

    • Farbe

    • Schrift & Form

    • Methoden Konzepte Praxis

    • Projekt Fotografie

    • Atelier Raum

    • Atelier Layout

    • Bewegtes Bild 

    • Vertiefung 

    • Ausstellungsplanung Vertiefung

    Die Intensivwochen

    • Malen & Zeichnen

    Jeweils in der ersten Sommerferienwoche findet ein Mal- und Zeichenlager statt. Dort lernst du, räumliche Beobachtung, Farbstimmungen und Lichtwirkungen in eine Bildfläche zu übersetzen. In der ersten Woche arbeitet die Klasse gemeinsam in der Landschaft. In der zweiten Woche werden die Landschaftsstudien im Atelier weiterentwickelt.

    Zusätzlich findet für alle Vorkurse/Propädeutika jeweils in der ersten Herbstferienwoche eine fakultative Intensivwoche Zeichnen statt.

    Flyer Vorkurs Teilzeit
    PDF Download 1.8 MB
  3. Aufnahmeverfahren

    Für die Aufnahme in den zweijährigen Vorkurs bzw. ins Propädeutikum Teilzeit reichst du eine Hausaufgabe ein. Zudem führen wir mit dir ein persönliches Gespräch, an dem du eine Mappe mit deinen gestalterischen Arbeiten präsentierst. Das Resultat erfährst du ca. zwei Wochen nach dem Mappengespräch.

    Hausaufgabe

    Die Hausaufgabe wird nach Anmeldeschluss zugestellt. Du hast ca. drei Wochen Zeit für die Umsetzung, der Aufwand dafür beträgt etwa drei Tage. Dein Ergebnis bringst du mit ans Aufnahmegespräch.

    Mappe

    Die Mappe soll gestalterische Arbeiten der letzten Jahre enthalten (Arbeitsproben aus den Bereichen Malen, Zeichnen, Fotografieren, plastisches Gestalten, bewegtes Bild etc.).

    Termine

    Der Anmeldeschluss ist jeweils im Oktober. Im November finden die Gespräche statt. Die genauen Termine publizieren wir im Frühling.

    Ich möchte mich anmelden
    Anmeldeformular Vorkurs/Propädeutikum Teilzeit
    Anmeldegebühr
    Einzahlungsschein für die Anmeldegebühr
  4. Einblicke

  5. Aktuelles

  6. Diese Lehrpersonen unterrichten dich

    Mirjam Fruttiger

    Skizze Bild, Szenographie, Performance, 3D–Formen und Bauen

    mirjam.fruttiger@sfgbasel.ch
    Grischa Schwank

    Visuelle Kultur, Kunst, Konzept

    esther.hiepler@sfgbasel.ch
    CHR.BUEHLER

    Fotografie

    christoph.buehler@sfgbasel.ch

    Willy Schneider

    Illustration, Zeichnen, Skizze Bild

    willy.schneider@sfgbasel.ch

    Stephan Primus

    Raum & Material

    stephan.primus@sfgbasel.ch

    Philipp Max Schmid

    Bewegtes Bild

    philippmax.schmid@sfgbasel.ch

    Michael Malzach

    Konzept, Layout

    michael.malzach@sfgbasel.ch

    Casper Mangold

    Konzept, Grafik

    casper.mangold@sfgbasel.ch

    Karin Rütsche

    Schrift & Form

    karin.ruetsche@sfgbasel.ch

    Urs Glaser

    Malerei, Farbe

    urs.glaser@sfgbasel.ch

    Rolf Joray

    Zeichnen und Digitales Gestalten

    rolf.joray@sfgbasel.ch
  7. Häufig gestellte Fragen

    Was ist der Unterschied zwischen Vorkurs und Propädeutikum?

    Der gestalterische Vorkurs bereitet Schüler:innen nach der Volksschule auf gestalterische Berufslehren vor, welche entweder dual (Betrieb und Berufsschule) oder in Fachklassen (Vollzeit an Berufsschulen) stattfinden.

    Das gestalterische Propädeutikum ist für Maturand:innen gedacht, die sich für Kunst- und Gestaltungsstudien interessieren. Es dient als Orientierungsjahr und als Praktikumsnachweis für den Studienbeginn auf Bachelorstufe.

    Wie hoch sind die Kosten?

    Kosten Vorkurs Teilzeit

    • Wohnorte mit Subventionierung*: Semestergebühr CHF 600.–

    • Wohnorte ohne Subventionierung*: Semestergebühr CHF 600.– plus Schulgeld CHF 4050.– pro Semester

    • Individuelle Materialkosten: pro Semester ca. CHF 500.–

    * Der Vorkurs wird kantonal unterschiedlich subventioniert:
    Basel-Stadt subventioniert den Vorkurs Teilzeit
    Die Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Solothurn und Zürich subventionieren nicht.
    Alle übrigen Kantone: Es ist bis spätestens 30. April ein Gesuch um Kostengutsprache an den Wohnkanton einzureichen. Subventionierung nur mit ausdrücklicher Bewilligung des Amtes für Berufsbildung bzw. des Bildungs- und Kulturdepartementes.

    Kosten Propädeutikum Teilzeit 

    • Wohnorte mit Subventionierung**: Semestergebühr CHF 600.–

    • Wohnorte ohne Subventionierung**: Semestergebühr CHF 600.– plus Schulgeld CHF 6475.– pro Semester

    • Individuelle Materialkosten: pro Semester ca. CHF 500.–

    ** Das Propädeutikum wird kantonal unterschiedlich subventioniert:
    Basel-Stadt subventioniert das Propädeutikum Teilzeit.
    Kanton Basel-Landschaft: Personen mit einer absolvierten Matura oder vergleichbarem Abschluss werden subventioniert. 
    Die Kantone Fribourg, Graubünden, Jura, Luzern, Solothurn, Wallis subventionieren nur mit aus­drücklicher Bewilligung des Amtes für Berufsbildung bzw. des Bildungs- und Kulturdeparte­mentes. Es ist ein Gesuch um Kostengutsprache bis spätestens 30. April an den Wohnkan­ton einzureichen.
    Die Kantone Aargau, Bern und Zürich subventionieren das Propädeutikum Teilzeit nicht.

    Die kantonalen Ämter geben Auskunft.

    Grundlage für das Schulgeld Propädeutikum ist das Regionale Schulabkommen (RSA).

  8. Brauchst du mehr Informationen?

    Michael Malzach

    Leiter Vorkurs / Propädeutikum

    michael.malzach@sfgbasel.ch
    +41 61 695 65 63
    © Karin Salathé

    Leitungsassistentin Vorkurs / Propädeutikum

    daniela.brugger@sfgbasel.ch